Nächste Termine

01.04.2017 (Samstag)
weibliche Jugend D Heimspiel gegen SV Union Neuruppin 12:00 Uhr

männl. Jugend D Heimspiel gegen HSV Oberhavel 10:00 Uhr

02.04.2017 (Sonntag)
Frauen Heimspiel gegen Oranienburger HC II 14:00 Uhr

08.04.2017 (Samstag)
Männer Ü40 in Finowfurt 13:00 Uhr

Frauen in Liebenwalde 16:00 Uhr

Letzte Informationen:

Spitzenspiel um Vizemeisterschaft!

14.03.2017 08:20 (0 Kommentare)

Rettung in letzter Sekunde

Den zweiten Schritt zum Vizemeister 2016/17 in der Brandenburgliga hat die weibliche A-Jugend des SSV PCK 90 Schwedt auch geschafft.
Mit einem knappen und nicht mehr geglaubten 23:24 Auswärtssieg in Fredersdorf stehen die Chancen nach dem vorletzten Spieltag sehr gut für die Oderstädterinnen.
Doch zurück auf Anfang. Aus einer sonnigen Uckermark fuhr man verhältnismäßig kurz ins bewölkte Märkisch- Oderland. Die vielen mitgereisten Eltern und Fans waren gespannt auf die wichtige Partie. Nach einem Unentschieden der Gastgeber beim Nachbarn aus Altlandsberg war für den SSV mit einem Sieg in diesem Spiel der Vizemeister noch greifbar. Allenfalls nach der knappen Niederlage im Hinspiel mit strittigem Einsatz der Referees war man auf Schwedter Seite fest entschlossen, keinen Zweifel an der eigenen Leistung aufkommen zulassen.
Den besseren Start hatte jedoch Fredersdorf mit einer 3:1 Führung. In den ersten Minuten war es die ausgeglichene Partie aus der Hinrunde. Ab der 10.Minute etwa konnte Schwedt nach einem 5:5 Zwischenstand in Führung gehen. Deutlich zeigten sie ihre Stärke im Umschaltspiel und in einer kompakten Deckung. Beim Zwischenstand von 6:12 wachte die OSG nochmal auf und kam nach einer Zeitstrafe für die Gäste zur Halbzeit auf 11:14 ran.
Die jungen Schiedsrichter aus Grünheide haben die erste Hälfte der Partie gut geleitet und selten danebengelegen. Aber was danach passiert, war fast gar nicht mehr zu glauben. Die Spielstatistik zeigt nach 60 Minuten 8 Zeitstrafen für den SSV, 2 rote Karten und 10 gegebene Strafwürfe gegen sich. Fassungslosigkeit, wie sie aus der Hinrunde noch dreimal überboten wurde.
Nach Wiederanpfiff hielten die SSV Mädels den Gegner weiterhin auf Abstand. Die Härte im Spiel nahm rasch zu und die Konsequenz waren Zeitstrafen. Doch wo war die Gleichbehandlung? Für fast jedes Foul gab es für die Gäste die Hinausstellung, die die zweite Halbzeit fast nur in Unterzahl kämpfen mussten. Im Gegenzug durften die Gastgeber in ihrer Deckung machen was sie wollten, um Schwedt am Torerfolg zu hindern. Die Stimmung in der Halle kochte, da die Heim-Fans so langsam noch die Chance für ihre Mannschaft witterten. Doch die Uckermärkerinnen blieben dran und ließen sich von diesem Déjà-vu aus dem Hinspiel nicht beeindrucken. Aber die Zeit spielte gegen sie. Nach dem 17:22 verließ uns das Glück und die OSG konnte ihre ständige Überzahl ausnutzen, um den Rückstand so gut wie aufzuholen. Dazu kamen 2 verworfene Siebenmeter von Schwedt, die unter viel Willen und Einsatz erstmal erspielt werden mussten. Und wieder eine Zeitstrafe und der Anschlusstreffer zum 22:23 mit einem 7-Meter. Bloß nicht den Ausgleich zulassen. 2 Tore später beim 23:24 dann die Krönung der desolaten Schiedsrichterleistung. 2-Minuten-Strafe wegen angeblichen Meckerns, die zur ersten roten Karte wegen zu vieler Strafen führte und gleich noch eine hinterher für angebliches Beleidigen. Mit nur noch 4 Feldspielern ließ sich der letzte Strafwurf der Partie nicht mehr verhindern. Doch Luzie Luckow behielt, wie so oft genau in diese Sekunde, die Nerven und hielt den ersten und den zweiten und auch noch den dritten Versuch, das Leder in ihrem Kasten unterzubringen. Aber immer noch eine Minute zu spielen. Doch die OSG schaffte es nicht, auch noch die letzte Chance für den Ausgleich zu nutzen.
Erleichtert und glücklich lag sich die Mannschaft in den Armen, die trotz der nicht abzustreitenden Benachteiligung das Spiel am Ende doch noch gewann und sich in ihrer letzten gemeinsamen Saison mit einer Silbermedaille belohnen können. Der letzte Schritt dafür ist der letzte Spieltag. Zuhause wird man den Tabellenletzten aus dem Spreewald empfangen und auf einen Heimsieg der Brandenburger gegen Fredersdorf hoffen. Am 26.03.17 geht es um 12 Uhr in der Dreiklang Halle in die letzte Runde.

Ein paar neue Bilder

19.01.2017 12:40 (0 Kommentare)

Ein paar neue Bilder gibt es bei der A-Jugend und den Frauen ...

tl_files/B-Jugend-2016kl.jpg tl_files/Frauen16.jpg

Sieg nach Superspiel für die weibl. Jugend C - 18:13

20.11.2016 16:03 (0 Kommentare)

Mit einer hochklassigen Leistung, kämpferischen Einsatz und einem soüverenem Spiel konnte die Mädels des SSV das Top-Spitzenspiel gegen Bernau für sich entscheiden.
Von Beginn an drückten die Schwedterinnen dem Spiel ihren Stempel auf. Zur Halbzeit stand es 8:4.
Die Bernauer Bäreninnen erhöhten das Spieltempo und verbesserten ihr Spiel. Doch der SSV gab nie auf und behielt bis zum 18:13 - Endstand die Oberhand. Damit stehen die Mädels der C-Jugend an der Tabellenspitze.

Lust auf Handball?

Unsere Mini's suchen Verstärkung

tl_files/100828_Halle/43630016.jpg
Jungs und Mädchen ab 6 Jahren, die Lust am Sport und Spaß am Spiel in der Gruppe haben oder einfach einmal Hallenluft schnuppern möchten, können Dienstags um 16:00 Uhr bei unseren Mini's mit trainieren. Bei Interesse nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf oder kommen Sie einfach einmal in die Dreiklang-Sporthalle vorbei.

Termine

< März 2017 >
Mo Di Mi Do Fr Sa So
    1 2 3 45
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 1819
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31